Vita Klaus Geigle

1969       geboren in Orsoy am Niederrhein

1995       Beginn des Studiums an der Kunstakademie Münster

2001       Meisterschüler bei Prof. Udo Scheel

2003       Akademiebrief Freie Kunst (Malerei)

seit 2003 lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Münster

seit 2015  Lehrtätigkeit an der MSA, Fachhochschule für Architektur, Münster

Stipendien

2018       Artist in Residence Program, Addaya Centre dárt contemporani, Alaró, Spanien

2016       Artist in Residence Program, Centro Cultural Andratx, Spanien

2013       Artist in Residence Program, Fundación Val Paraíso, Mojácar, Spanien

2009       Artist in Residence Program, Centro Cultural Andratx, Spanien

2005       Gotland-Stipendium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

2005       Förderpreis der Stiftung Kunst und Kultur, Magdeburg

2002       Atelierstipendium der Stadt Münster

2001       Europastipendium der Kunstakademie Münster, Sevilla

Ausstellungen (Auswahl)

2017       „Daheim und unterwegs“, Kunstverein Peschkenhaus, Moers,

               (E) zusammen mit Hyung-Gyoung Kim

               „Labor 0.2“, no cube, Münster (E)

               Velophil, Galerie PeterTedden, Oberhausen (K)

2016       „Wendezeiten“, Centro Cultural Andratx, Spanien

2015      “GREEN CITY – Das Ruhrgebiet im Spiegel der Kunst“,

               Ludwiggalerie, Schloß Oberhausen  (K)

               „Agaven“, Galerie haus34A, Bentheim (E)

               „Pool in den Bergen – Meerjungfrau“

               Galerie Tedden, Düsseldorf (mit Hyun-Gyoung Kim)

               „Malerei“, Baumhaus am alten Hafen, Wismar, (E)

2014      „geigle street view“, Eine Ausstellung der

               Kunsthalle Münster in der Stadthausgalerie (E)

              „Falscher Hase“, Kunstverein Galerie Münsterland, Emsdetten

               „Plattflattermann“, Kunstverein Bochumer Kulturrat e.V. (E)

              

2013       Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken (E,K)

               Art Karlsruhe (Galerie Tedden)

2012       Galerie Lorenz, Frankfurt (E)

               „Malerei 12“, Alte Villa des Gelsenkirchener Museums

                The CCA Collection 2001 – 2011: 10 years of Residency Program, Andratx / Mallorca

               „Butterflöckchen“, Galerie Tedden, Düsseldorf (K)

2011       „zwei unter par“, Galerie Peter Tedden, Düsseldorf (mit Wilhelm Neußer)

               2 x 4“, Galerie Lorenz, Frankfurt

               Kunsthalle Hangelar, Sankt Augustin (E)

2010       „PAINTING EASY – PAINTING FREE!!“, Ausstellungshalle Hawerkamp, Münster

               Galerie Alexander Lorenz, Frankfurt (E)

               „Jahresgaben“ Förderverein Aktuelle Kunst, Münster

2009       „PAINTING EASY – PAINTING FREE!!“ KNGalerie Hamburg (E)

               „Forum 2009 – Aktuelle Kunst in der Burg Vischering“

2008       „wenn ich es nicht selbst gesehen hätte“, Galerie Peter Tedden, Düsseldorf (E,K)

               „ganz im ernst, endlich menschlich“, Projektgalerie montanaberlin, Berlin

               „Ornament und Verbrechen“, KNGalerie, Hamburg (E)

               „ghostrabbits“, Kulturstiftung Westfälische Provinzial,Münster (E,K)

2007       „Start The Engines“, KNGalerie, Hamburg (K)

               „Kennzeichen D, die Sammlung Peter Tedden in der Städtischen Galerie Remscheid (K)

               „Kroketten veränderten sich“, Projektgalerie montanaberlin, Berlin (E)

2006       „Bilder von unterwegs“, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg (E,K)

               „Malerei“, Kunstverein Xanten (E)

               „zutiefst oberfächlich“, Projektgalerie montanaberlin, Berlin

2005       „Fernwärme“, Galerie Peter Tedden, Düsseldorf (E,K)

               „No Limits“, Artforum Palma de Mallorca

               Kunsthalle Hangelar, St.Augustin (zusammen mit Alexandra Medilanski)

2004       „Zeitgenössische Positionen zur Malerei“, Kunsthalle Recklinghausen (K)

               „El paisaje, lo dado y lo interminable“, Galería Horrach Moya und Artforum Palma de   

               Mallorca

2003       „Here we come !!“, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland,

               Bonn (K)

               „Globalisierung – Abschaffung des Anders-Seins?“, Kulturforum Düsseldorf (K)

               E= Einzelausstellung

               K= Katalog